News

Check out market updates

Teure Aussicht – Der Mehrpreis für den Meerblick

Die Immobilienmärkte auf den Balearen boomen wieder, die Krise ist vorbei. Vor allem Deutsche, Engländer und Skandinavier sind unter den Käufern.
Auch die Preise steigen wieder.

Die Verkaufszahlen von Immobilien auf Mallorca, Ibiza und Menorca sind im vergangenen Jahr um 18,5% gestiegen, dies berichtet das Istituto Nacional de Estatistica. Insgesamt haben Notare auf den Balearen im letzten Jahr 9281 Immobilienverkäufe beurkundet. Das sind 1450 mehr als im Jahr 2013. Der Anteil der ausländischen Immobilienkäufer ist dabei ungebrochen hoch.
Für Mallorca haben Wissenschaftler einen Durchschnittspreis von je 3856 Euro pro Quadratmeter ermittelt, die Preise für die Regionen Südwest, Nordwest und den Raum Palma liegen bis zu einem Drittel über diesem Wert. Am günstigste ist der Süden, hier liegen die Preise durchschnittlich bei 2950 Euro pro Quadratmeter.

Auch ein freier Meerblick hat seinen Preis. Im Durchschnitt muss man hierfür 23 Prozent mehr bezahlen. Je geringer das Angebot für eine Region ist, umso höher fällt der Aufschlag aus. Im Südwesten kostet der Meerblick 46% mehr, im Nordwesten sogar 53%.
Hingegen sind die Immobilien im Nordosten hinsichtlich Qualität und Ausstattung hochwertiger. Der Anteil der Luxusobjekte liegt dir bei 14%. Im gefragten Südwesten sind es im Vergleich nur 11% , welche den Luxusanteil ausmachen.

Den vollständigen Artikel finden Sie unter:
https://m.welt.de/finanzen/immobilien/article138895536/So-viel-mehr-kostet-der-Meerblick-auf-Mallorca.html

 

meerpreis